ParLu
WWF Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety

Das Projekt

Was ist ParLu?

Das Paraguay Landnutzungsprojekt (ParLu) ist ein vom Bundesumweltministerium (BMUB) für eine Laufzeit von drei Jahren finanziertes Projekt im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI).

Das Ziel von ParLu ist es, eine Ausgewogenheit zwischen menschlichen Aktivitäten und einer nachhaltigen Waldnutzung durch die Anwendung des REDD+ Programms zu erreichen, mit Fokus auf zwei globalen wichtigen Öko-Regionen innerhalb von Paraguay: der Atlantische Regenwald und das Pantanal.

Das zentrale Anliegen ist es ein “bottom-up” REDD+ Maßnahmenkatalog zu entwickeln, welcher auf die verschiedenen politischen, sozialen und ökonomischen Kontexte der beiden Öko-Regionen zugeschnitten ist.

Durch das Projekt wird ein regionaler Ansatz in den nationalen REDD+ Rahmen integriert und es werden sechs Pilotprojekte auf lokaler Ebene entwickelt, die die verschiedenen Möglichkeiten innerhalb des REDD+ Mechanismus umsetzen werden.

ParLu wird im Atlantischen Regenwald und im Pantanal arbeiten, um Paraguays nationale REDD+ Strategie und PES (Ökosystemdienstleistungen) durch folgende Aktivitäten zu beeinflussen:

- Arbeit auf drei verschiedenen Stufen: sub-nationaler Ebene (Arbeit mit Erzeugern, indigener Bevölkerung, Gemeinden), nationale Ebener (UN REDD, nationale Regierung) und internationale Ebene

- Vervollständigen einer Bestandsaufnahme im Atlantischen Wald und Pantanal welche die Land-Besitzverhältnisse, Treiber der Entwaldung und Waldbedeckung umfassen soll

 
- Entwicklung von sechs Pilotprojekten im Atlantischen Wald und Pantanal, um den Gemeinden zu helfen Entwaldung und Walddegradation zu vermeiden, den geschädigten Wald zu regenerieren und Wasserläufe zu schützen. Außerdem sollen ökonomische Alternativen geschaffen werden, um die Einkommen in der Region zu verbessern.


- Information und Beteiligung der sub-nationalen Stakeholder und Kapazitätsaufbau rund um REDD+, um eine aktive Partizipation am nationalen REDD+ Prozess zu gewährleisten


- Kommunikation der Ergebnisse in der internationalen Politik und unter den lokalen Stakeholdern

Hauptziele

1. Etablierung von fixierten Landrechten im Atlantischen Wald und Pantanal, Benennung der Treiber für Entwaldung und Landnutzungsänderungen

2. Einführung eines REDD+ Programms mit Fokus auf Atlantischen Wald und Pantanal, dadurch Einbettung sub-nationale Programme in den nationalen Rahmen

3. Entwicklung eines Mechanismus für Zahlungen fur Umweltdiensteleistungen (PES)

4. Entwicklung eines Systems zur Überwachungs-, Berichts- und Überprufungssystems der REDD+ Strategie

5. Entwicklung eines spezifischen REDD+ Maßnahmenkatalogs für verschiedene politische, soziale und ökonomische Situationen

6. Kommunikation der Ergebnisse und des Fortschritts auf internationalen Konferenzen, Webseiten und Workshops